Gärtner sein

Gärtner wird man aus Leidenschaft.

Draußen sein – yeah!
Im Mai, wenn einen jeder beneidet.
Aber auch an Regentagen.
In klirrender Januarkälte.
Sogar bei Kunden, die KEINEN Kaffee kochen –
doch, solche gibt’s…

Gärtner sein: Leidenschaft für Pflanzen.
Dieser Ton der Iris, mahagonybraun mit einem Stich ins Lila –
herzzerreißend schön.
Muskatellersalbei. Buchs. Gamander.
Die Ölweide:
In Persien, früher, ließ man die jungen Frauen im Haus,
wenn die Ölweide blühte.
Ihr Duft erhitze die Sinne zu sehr…
Is was dran.

Gärtner sein: Leidenschaft fürs Material.
Sanftrauer Naturstein mit Farben
wie schottischer Tweed oder alte Gobelins.
Rustikale Klinker in warmen Erdtönen
von ocker, terrakotta, umbra bis hin zum violett.
Lebendiges Holz, das grau werden darf und atmet.
Zwischendrin Glanzlichter aus lustig-bunter Keramik.
Welche Freude, mit diesen Dingen zu arbeiten!

Gärtner sein: Leidenschaft fürs Handwerk.
Sich gemeinsam ins Zeug legen.
Mit geschickten Händen kleine Welten schaffen.
Ne Menge technisches Know-How im Hinterkopf.
Formen nachspüren. Stimmt die Kurve so?
Sieht geil aus, sagt der Lehrling.
Frühstückspause. Vielleicht holt einer Kuchen?
Abends müde sein, von der Arbeit, und gut schlafen.

Gärtner wird man aus Leidenschaft.

Unsere Mitarbeiter sind sämtlich ausgebildete
Landschaftsgärtner/meister mit z.T. langjähriger
Berufserfahrung.
Unser Betrieb bildet aus und bietet
Praktikumsplätze an, auch für junge Kollegen
aus dem Ausland.